Industrie der britischen .. Alles, was Sie 2023 wissen müssen

In diesem Artikel finden Sie alles, was Sie über Industrie der britischen wissen müssen. Das Vereinigte Königreich ist nach Deutschland Europas zweitgrößter Industrieproduzent, mit Einnahmen aus der Industrie, die 2016 auf rund 505 Milliarden Dollar geschätzt wurden.

Großbritannien hält seine Industrieproduktion seit 23 Jahren aufrecht, was zu einem erheblichen Wirtschaftswachstum geführt hat, wobei die Automobilindustrie um 3 Prozent gewachsen ist. Die Bergbau- und Steinbruchindustrie legte um 0,7 % zu.

Industrie des Vereinigten Königreichs

Industrie der britischen

Anfang der 1980er Jahre verlor das britische verarbeitende Gewerbe immer mehr Arbeitsplätze und trug weniger zum BIP bei. Dies führte zu einem Rückgang der Produktion und hohen Arbeitslosenquoten.

Als sich die Wirtschaft des Landes jedoch erholte, stiegen Produktivität und Gewinne in der britischen verarbeitenden Industrie – Lebensmittel, Getränke, Chemikalien, Maschinenbau, Papier, Metalle, Textilien, Bekleidung, Schuhe, Leder und andere bedeutende britische verarbeitende Industrien – erheblich an.

Als viele chemische Industrien entstanden, gehörten Elektrotechnik und Chemie zu den am schnellsten wachsenden Sektoren; mit der Pharmazie sind die Elektro-, Industrie- und Verkehrstechnik gewachsen.

Es gab auch einen Anstieg der Autoproduktion bei ausländischen Unternehmen, die in Großbritannien investieren, insbesondere bei japanischen Unternehmen. Der Maschinenbau ist ebenso wie Textilien, Kleidung und Schuhe rückläufig, da britische Unternehmen Schwierigkeiten haben, mit Importen aus anderen Ländern, insbesondere aus Asien, zu konkurrieren.

Lesen Sie auch: Handelshäfen UK

Industrie der britischen Produkte und Produktionsstandorte

Industrie des Vereinigten Königreichs

Industriegüter, Brennstoffe, Chemikalien, Lebensmittel, Getränke und Tabak gehören zu den wichtigsten Exportgütern Großbritanniens, ebenso wie viele der großen Industrie- und Handelsgebiete, die sich in den großen Vororten konzentrieren, in denen etwa ein Drittel der Bevölkerung des Landes lebt, und Die folgenden gehören zu den wichtigsten Industriestädten in Großbritannien.

Lesen Sie auch: Sicherste Investitionen in Großbritannien

  • Die City of London:  Sie ist das Verwaltungs- und Finanzzentrum in Großbritannien und die erste Finanzstadt in Europa und umfasst viele Fertigungsindustrien.
  • West Midlands:  Hier werden Metallwaren, Fahrzeuge, Flugzeuge, Kunstfasern und elektronische Geräte hergestellt.
  • Greater Manchester:  Die Baumwoll- und synthetische Textilindustrie, die Kohle- und Chemieindustrie sowie Transport- und Lagerzentren sind angesiedelt.
  • Die Gebiete von Leeds und Bradford:  wo die Wollindustrie und die Textilindustrie florierten.
  • Südwales:  Neben den Häfen von Swansea , Cardiff und Newport gehören zu den wichtigen Industrien; Ölraffination, Mineralförderung; Wie Blei, Zink, Nickel, Aluminium, synthetische Fasern und Elektronik.
  • Schottland:  Berühmt für Schiffsbau, Schiffstechnik, Druck und die Herstellung von Textilien, Lebensmitteln und Chemikalien.
  • Belfast, Nordirland:  Es ist ein Zentrum für Schiffbau, Textilien und Lebensmittel.

Ähnliche Beiträge